Pfirsich Naked Cake Rezept mit selbstgemachter Pfirsichkonfitüre | peach naked cake recipe | © monsieurmuffin.de

Pfirsich Naked Cake – ein erfrischend-leichtes Sommertörtchen

Pfirsich Naked Cake Rezept mit selbstgemachter Pfirsichkonfitüre | peach naked cake recipe | © monsieurmuffin.de

Werbung | Ihr sucht noch das perfekte Törtchen für warme Sommertage? Wie wäre es mit diesem Pfirsich Naked Cake? Fluffige Wiener Böden bestrichen mit selbstgemachter Pfirsichkonfitüre, mit einem Hauch von Rosmarin, und leckerster Vanillecreme. Also, wer da noch Nein sagen kann … 

Pfirsich Naked Cake Rezept mit selbstgemachter Pfirsichkonfitüre | peach naked cake recipe | © monsieurmuffin.de

Ich finde ja Naked Cakes sind die perfekten Kuchen, wenn es im Sommer mal etwas Besonderes sein soll. Mit frischen Früchten, Macarons & Co. garniert schauen sie einfach wunderschön aus. Und durch die luftigen Böden sind Naked Cakes ein leichter Genuss, der euch nach dem Verzehr nicht direkt wieder in die Hängematte plumpsen lässt. 🙂

Pfirsich Naked Cake Rezept mit selbstgemachter Pfirsichkonfitüre | peach naked cake recipe | © monsieurmuffin.de

Dieser Pfirsich Naked Cake ist unser „Kuchen des Monats“ Juli! Der leckeren Aktion, die ich zusammen mit Obst & Gemüse – 1000 gute Gründe für euch kreiiert habe. Jeden Monat gibt es einen feinen Kuchen mit einer saisonalen Frucht. Diesen Monat geht es um den Pfirsich. Es ist schon ein wenig Tradition geworden, dass ich euch zu jeder verwendeten Obstsorte auch direkt ein paar Fakts erzähle. Also, auf gehts …

Pfirsich Naked Cake Rezept mit selbstgemachter Pfirsichkonfitüre | peach naked cake recipe | © monsieurmuffin.de

6 Fakten über den Pfirsich:

  1. Pfirsiche stammen ursprünglich aus China. Die Bäume  können eine Wuchshöhe von bis zu 8 m erreichen.
  2. Die Saison beginnt im Mai und endet im September. Spät reifende Sorten haben meist ein intensiveres Aroma. Da die Pfirsiche kaum nachreifen, sollte man ­– für den vollen Geschmack – eher zu reifen Früchten greifen. Diese sollten allerdings rasch aufgegessen werden, da sie sich nicht so lange aufbewahren lassen. 
  3. Der Pfirsich ist eine wahre Gute Laune Frucht, da der hohe Niacinanteil der Früchte, zusammen mit Vitamin B3, Selen, Zink und Magnesium Unruhe und Nervösität vertreibt. Pfirsiche enthalten wichtige Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine. Die Karotene im Fruchtfleisch stärken das Immunsystem, sowie Herz, Kreislauf und Gefäße. 
  4. Die Kerne dienen der Industrie als Mandelersatz, sie stellen daraus bspw. Persipan her – die günstigere Alternative zum Marzipan.
  5. Sehr süß finde ich die rheinische Bezeichnung für den Pfirisch. Dort wird er liebevoll Plüschprumm (Plüschpflaume) genannt, aufgrund seiner plüschigen, samtigen Oberfläche.
  6. Die Nektarine ist wahrscheinlich eine Mutante des Pfirsichs. Sie unterscheidet sich von ihm unter anderem durch ihre glatte Haut.

Pfirsich Naked Cake Rezept mit selbstgemachter Pfirsichkonfitüre | peach naked cake recipe | © monsieurmuffin.de

Nun aber zurück zum Pfirsich Naked Cake. Wenn alle Bestandteile des Kuchens vorbereitet sind, ist das Zusammensetzen der Torte wirklich ruckzuck erledigt. Die Böden für den Pfirsich Naked Cake könnt ihr z.B. wunderbar am Abend vorher backen. Genauso wie sich die Pfirsich-Konfitüre schon gut vorher zubereiten lässt. Wenn es mal etwas schneller gehen muss, könnt ihr natürlich auch gekaufte Pfirsich-Konfitüre verwenden. Und für alle die sich nicht an die Creme herantrauen, habe ich hier eine Variante für eine schnelle Tortencreme auf Frischkäsebasis – die ist allerdings etwas mächtiger. 🙂 Also, ihr seht schon, mit der passenden Vorbereitung kommt ihr schnell an den Genuss dieses Törtchens. 

Ich verabschiede mich nun in eine kleine Sommerpause, genieße ein Stück vom Pfirsich Naked Cake und wünsche euch einen zuckersüßen Sommer!

eure Jenni

Pfirsich Naked Cake Rezept mit selbstgemachter Pfirsichkonfitüre | peach naked cake recipe | © monsieurmuffin.de

Pfirsich Naked Cake

Zutaten:
Für eine 20 cm Springform

Für die Pfirsich-Konfitüre:
4 Platt-Pfirische (entkernt: 250 g)
80 g Gelierzucker  
1 Zweig Rosmarin

Für die Böden:
6 Eier
150 g Zucker
2 TL Vanilleextrakt
1 Prise Salz
150 g Mehl
1/2 TL Backpulver
100 g Butter

Für die Creme:
1 Ei
1 Eigelb
20 g Zucker
1/2 TL Vanilleextrakt
(Alternativ das Mark einer halben Vanilleschote)
4 Blatt Gelatine
170 g weiße Schokolade
350 g geschlagene Sahne

Zum Garnieren:
1/2 Platt-Pfirsich, in Scheiben
2-3 Macarons
1/2 Feige, geviertelt
3-4 Amarettini
6-8 ungespritzte Rosenblüten

Zubereitung:
Für die Konfitüre die Pfirsiche – je nach Reifegrad – schälen oder die Haut abziehen, entkernen und klein schneiden. Mit dem Gelierzucker vermengen und mit dem Rosmarinzweig aufkochen. 4 Minuten sprudelnd kochen lassen. Den Rosmarinzweig entfernen, grob pürieren und die Masse auskühlen lassen.

Hinweis: Den Teig in 2 Formen backen. Wenn ihr nur eine Form habt, könnt ihr ihn auch nacheinander backen, dann bitte die Teigmenge halbieren und jeweils frisch vor dem Backen zubereiten. Sprich 3 Eier, 75 g Zucker … Da der Teig vor dem Backen nicht lange stehen sollte.

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Butter zerlassen und abkühlen lassen. Den Boden der 18er-Springformen mit Backpapier auslegen. Den Rand NICHT fetten! 

Die Eier trennen und das Eiweiß mit 80 g Zucker und einer Prise Salz nicht ganz steif schlagen. In einer neuen Schüssel das Eigelb mit dem restlichen Zucker und dem Vanilleextrakt 4 Minuten cremig aufschlagen. Den Eischnee vorsichtig unterheben. Mehl und Backpulver vermengen und auf die Ei-Zucker-Masse sieben. Locker unter die Masse heben. Die Butter hineinträufeln und ebenfalls ganz kurz unterheben. Alle „schweren“ Zutaten nur ganz eben unterheben, damit die Luftigkeit im Teig bewahrt bleibt.

Den Teig in die Springformen geben, glattstreichen und im vorgeheizten Ofen ca. 25-30 Minuten goldgelb backen. Stäbchenprobe nicht vergessen. 

Aus dem Ofen nehmen, kurz abkühlen lassen, aus der Form lösen (den Rand ggf. mit Hilfe eines Messers lösen) und auf einem mit Backpapier belegtem Kuchenrost abkühlen lassen. Falls sich der Boden gewölbt hat, den Boden stürzen und auf die gewölbte Seite legen, damit sich dieser wieder begradigt. 

In der Zwischenzeit die Creme zubereiten. Die Eier mit Zucker in einer Schüssel über dem Wasserbad ca. 5-10 Min. aufschlagen (max. 80 °C) und zur Rose abziehen. Das heißt, ihr gebt etwas Creme auf einen Kochlöffel und pustet vorsichtig darauf, wenn sich ein Muster bildet, das wie eine Rose ausschaut ist die Creme fertig.

Nun die Creme mit dem Schneebesen des Rührgerätes aufschlagen, bis die Masse abgekühlt ist. Den Vanilleextrakt unterrühren. Währenddessen die Schokolade schmelzen und abkühlen lassen. 

Die Gelatine nach Packungsanleitung einweichen und in einem Topf erwärmen. Die Creme nach und nach unter die Gelatine rühren. Etwas Creme unter die abgekühlte Schokolade rühren. Dann den Rest hinzufügen und alles vermengen. Die geschlagene Sahne nach und nach mit dem Schneebesen langsam unterheben. Bis zur Verarbeitung in den Kühlschrank stellen.

Die ausgekühlten Böden jeweils in 2 Böden teilen. Den ersten Boden mit der Konfitüre bestreichen, etwas Creme aufstreichen, den nächsten Boden drauf setzen und so fortfahren. Den letzten Boden aufsetzen und das Törtchen rundherum mit Creme bestreichen. Wenn etwas Creme übrig bleibt könnt ihr diese in einen Spritzbeutel geben und das Törtchen damit verzieren.

Kleiner Tipp dazu: Die Cremetuffs auf ein Backpapier setzen und einfrieren, so lassen sie sich perfekt beim Garnieren platzieren. Das Törtchen mindestens 4 Stunden im Kühlschrank durchkühlen lassen.

Vor dem Servieren nach Belieben garnieren.

Tipp: Die Böden oder den kompletten Kuchen am Vorabend backen, so erhält dieser mehr Stabilität. 

 

Lust auf weitere leckere Rezepte?

Spekulatius-Käsesahne-Törtchen Rezept | Cremig fluffig, knusprig - das perfekte Adventstörtchen | speculoos cake | © monsieurmuffin.de
Besonderes

Spekulatius-Käsesahne-Törtchen

Ein himmlisches Törtchen für die Adventssonntage und perfekt zu den Feiertagen.

Weiterlesen
Einfach

Himbeer-Eistörtchen

Die eiskalte Kuchen-Alternative für den Sommer! Mit himmlischer Joghurt-Vanillecreme und Himbeeren.

Weiterlesen
Besonderes

Winterapfel-Törtchen

Mit seiner feinen Zimtcreme, den fruchtigen Äpfeln und karamellisierten Pekannüsse, die perfekte Festtags-Leckerei.

Weiterlesen

Dir gefällt dieses Rezept oder Du hast eine Frage?
Hinterlasse mir gern einen Kommentar. Ich freue mich auf Dein Feedback.