Von Beerenklau, kleinen Waldbewohnern und Mohnküchlein mit Johannisbeeren

currant_muffin

Ihr Zuckerschnuten,

seit Tagen schleiche ich schon im Garten rum, rupfe mal hin und wieder eine ab, teste und warte darauf, dass sie endlich reif werden- meine Johannisbeeren. Nur, was soll ich sagen, dass einzige was passiert, ist, das es immer weniger werden. So schön es ist, am Wald zu wohnen, so schön ruhig. So nervig können, die kleinen Mit“bewohner“ sein. Schnecken, die meine Zucchinis daran hindern überhaupt erstmal Blüten zu bilden. Mäuschen, die die Wurzeln meiner Gurken auffuttern und dann Alfred – unser Reh -, na gut, der darf zum futtern kommen. Denn das finde ich total super … Wer kann schon von sich behaupten, dass er ein Reh im Garten stehen hat. Und bevor ihr meint, die ist doch bekloppt. Gibts ein Beweisfoto – zwar von schlechter Qualität, aber es ist halt nicht ständig zu Gast und schon gar nicht, wenn man die Kamera in Griffnähe hat.

Reh

So, jetzt aber zurück zu den kleinen Waldbewohnern, denn nicht zu vergessen sind die Vögel, die uns morgens um fünf wecken, abwechselnd mit den Fröschen, die hinterm Zaun wohnen. Aber am allerliebsten essen diese natürlich meine Johannisbeeren. Letztes Jahr hatte ich es satt und habe ein Vogelnetz herübergespannt, da die Sträucher aber an einem Hang wachsen, ist dies etwas kompliziert gewesen und so schmiss ich das Netz halb drüber, der Rest knubbelte sich auf der Erde und eines Tages hatte sich natürlich ein kleiner Vogel unter das Netz seinen Weg gebahnt und sich verfangen. Nach einer kleinen Rettungsaktion habe ich das Netz dann ganz schnell in die letzte Ecke im Keller verbannt. Dann teile ich doch lieber meine Beerchen und wenn es mal nicht reicht, kaufe ich halt welche nach. Die Johannisbeeren in diesem Rezept sind allerdings, freu, freu, aus meinem Garten! Die Vöglis waren gnädig mit mir und haben mir ein paar übriggelassen.

currant_muffins

Und jetzt leg ich mich wieder in unseren traumhaften Garten und lausche den Vögeln und dem Rauschen der Blätter. Jetzt wird se ganz bekloppt. :-) Denn so schlimm, wie beschrieben, ist es hier nämlich gar nicht.

Habt einen zauberhaften Start in die Woche.

Jenni

Johannisbeer_Mohn_Muffin

Mohnküchlein mit Johannisbeeren

Zutaten:
für 12 Muffins
125 g Butter
200 g Dinkelmehl
300 g rote Johannisbeeren
100 g Zucker
1 Msp. abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
Salz
2 Eier
1/2 Päckchen Backpulver
125 g Mohn-Back

Zubereitung:
Ofen auf 150 °C vorheizen. Die Johannisbeeren waschen, von den Rispen streifen und abtropfen lassen.
Die Butter mit dem Zucker, Zitronenschale und Salz mit dem Mixer cremig rühren. Die Eier nacheinander unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und abwechseln mit dem Mohn-Back unter den Teig rühren.
Den Teig in die Muffinförmchen oder eine gefettete Springform geben. Darauf die Johannisbeeren verteilen und im Ofen backen. Die Muffins benötigen ca. 20-25 min., der Kuchen etwas länger (ca. 50 min.).

currant_poppyseed_muffin

Bezugsadressen:

Die Schälchen hab ich in einem kleinen Lädchen gekauft und sind von ib laursen und den hübschen Teller habe ich bei Butlers gefunden.

Inspiriert von einem ähnlichen Rezept aus dem lecker-Bakery-Heft.

 

5 comments

  1. Sophie

    Liebe Jenni!
    Na über so einen „Mitbewohner“ kann man sich ja wirklich freuen!
    Wenn ich Dich auch verstehen kann: Man geht voller Vorfreude in den Garten um die Beeren zu ernten, die gestern Abend noch massig vorhanden waren und zack! da durchzuckt einen die Erkenntnis, dass die kleinen Vögel mal wieder schneller waren! 😀

    Hab‘ noch einen wunderbaren Sonntag!
    Sophie

  2. Lisbeths

    Das ist wohl das süßeste WaldbewohnerichklauallefrüchteausdemgartenzuckerliebesknuffigesReh 😉
    Lecker waren deine kleinen Küchlein!
    Hab einen schönen Sonntag und grüß Bambi

    xx Karin

  3. * Ami.

    Hahaha! Wir haben hinter’m Haus auch direkt einen Wald und die Rehe gehen bei uns auch nur so ein und aus. Die sind sogar so dreist, dass sie dich nachts beim Heimkommen im Vorgarten begrüßen 😀
    Oder letzt stand mein Freund im Dunkeln draußen und war am rauchen und plötzlich kommt ihm ein Reh die Haustreppe entgegen oO Beide haben den Schock ihres Lebens erhalten 😀

    Liebe Grüße,
    Amelie

    • monsieurmuffin

      Haha, liebe Amelie, das klingt super. Ganz so nah, traut sich unseres zwar nicht heran, aber in den Vorgärten ist es auch gerne unterwegs und knabbert an den Rosen meiner Nachbarin. Hihi.
      Liebe Grüße
      Jenni

Kommentar verfassen

Sie können die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>