Wir fangen den Sommer ein: Erntezeit, mit „Geschenke aus dem Obstgarten“ und einem Rezept für Grüne Grütze

Gruene_Gruetze

Ihr Zuckerschnuten,

heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, das schon etwas länger darauf wartet, dass ich es euch endlich vorstelle. Aber es war einfach noch nicht die passende Zeit – und damit ist in diesem Fall nicht meine fehlende Zeit gemeint, sondern die Früchtchen in meinem Garten. Wenn ich euch jetzt den Titel verrate, wisst ihr auch warum. Es handelt sich um das Buch „Geschenke aus dem Obstgarten“ vom lieben Backbuben. Und so schlich ich ungeduldig um die Bäumchen und Büsche und konnte es gar nicht erwarten, dass sie endlich reif wurden. Denn die Früchte dafür aus dem Glas zu nehmen, kommt mir nicht in die Tüte. Also, lieber Markus, ich hoffe du verzeihst, dass es so lange gedauert hat. Aber dafür mit ganz viel Liebe und selbstgepflückten Beeren aus meinem Garten. Nur für euch, habe ich mir ein Rezept geschnappt für eine Grüne Grütze. Grüne Grütze, schonmal gehört? Ich kannte bisher nur die Rote, daher musste ich es einfach ausprobieren.

GeschenkeausdemObstgarten

Und ihr seht schon in seinem Buch, geht es nicht nur um Backrezepte. In seinem ersten Buch präsentiert der Backbube ausgewöhnliche Rezepte für Konfitüren, Chutneys, Sirups und Liköre, süß und herzhaft und immer mit einer netten Verpackungsidee dabei. Besonders schön finde ich die Tipps am Anfang zum richtigen Einkochen, Einfrieren und Lagern. Am Ende des Buches findet ihr noch einen übersichtlichen Saisonkalender, damit hat man immer auf einen Blick, welche Obstsorte gerade Saison hat. Das Buch enthält wirklich spannende Kombinationen, wie z. B. Apfel-Nektarinen-Pizzaschnitten oder Feigen-Johannisbeer-Stachelbeer-Senf, aber auch Rezepte für leckeren Himbeer-Kirsch-Curd, Mirabellen-Heidelbeer-Konfitüre oder Johannisbeer-Marzipan-Schnecken warten auf euch.

gooseberry_cake

Die Johannisbeerschnecken wollte ich erst für euch backen, aber da sich im Buch so viele wunderbare Rezepte verbergen, habe ich mich, ausnahmsweise, gegen ein Backrezept und für die Grüne Grütze entschieden. Wie ihr euch schon denken könnt, bleibt es dann doch nicht ganz ohne Backen. Daher habe ich noch eine kleine Weiterentwicklung für euch, was ihr feines mit der Grütze anfangen könnt. (Kleiner Einschub: Ich stelle gerade fest, das Grütze, kein schönes Wort ist, klingt irgendwie so abfällig. Ist es aber ganz und gar nicht, denn sie war sehr lecker.)  Ihr könnt diese z.B. wunderbar einfach mit griechischem Joghurt essen oder ein kleines Törtchen daraus zaubern. Dazu backt ihr kleine Tartelettes, das Rezept dazu findet ihr hier, und mit einer feinen Vanillecreme oder griechischen Joghurt füllen und einen Löffel „Grüne Grütze“ oben drauf geben.

Mein Fazit: Ein tolles Buch, mit wunderbaren Rezepten, die aus der Masse herausstechen. Die vielseitigen und noch ungeahnten Rezept-Kombinationen machen Lust gleich alles auszuprobieren und eine absolute Kaufempfehlung für alle, die gerne Einkochen, Verpacken und Verschenken.

Lasst es euch schmecken

Jenni

gruene_gruetze

Grüne Grütze

aus dem Buch „Geschenke aus dem Obstgarten“ vom Backbuben

Zutaten für ca. 1,2 l:
300 g Rhabarber
3 Kiwis
500 g grüne Stachelbeeren
1 Vanilleschote
80 g Zucker
300 ml Apfelsaft
2 EL Speisestärke

Zubereitung:
Rhabarber und Kiwis schälen und in kleine Stücke schneiden. Stachelbeeren waschen und in einem Sieb gut abtropfen lassen, anschließend die Stiele und Fruchtenden abschneiden. Die Vanilleschote längs halbieren und das Mark vorsichtig herauskratzen.

Die Stachelbeeren zusammen mit dem Rhabarber und den Kiwis in einen Topf geben und mit dem Zucker, Apfelsaft, der Vanilleschote und dem -mark mischen und unter Rühren aufkochen.  Die Stärke mit 2 EL kaltem Wasser glattrühren. Den Topf vom Herd nehmen und die Stärke unter rühren. Wieder auf den Herd stellen und weitere 2-3 min. köcheln lassen.

Die Vanilleschote herausnehmen und die Grütze in, vorher heiß ausgewaschene, Schraubgläser füllen.

Mein Tipp: Da die Zeit in der Rhabarber und Stachelbeeren parallel erhältlich sind, sehr kurz ist, friert euch einfach kleingeschnittenen Rhabarber ein. Daraus könnt ihr auch im Herbst noch tollen Kuchen backen oder diesen in einem Kompott verschwinden lassen.

stachelbeer_gruetze

Dieses feine Büchlein hat ganze 128 Seiten und ist für 14,99 Euro unter folgender ISBN-Nr. zu bekommen: 3-8354-1221-3. Dieses Buch wurde mir freundlicher Weise vom blv-Verlag zur Verfügung gestellt.

6 comments

  1. Markus

    Hallo liebe Jenni,

    Vielen Dank für diese wunderbare Rezension. Ich freu mich wirklich sehr darüber. Ich freu mich, dass du die grüne Grütze ausgewählt hast, denn das ist tatsächlich eines meiner Lieblingsrezepte. Und deine Bilder sind wie immer ein Träumchen.

    Möge der Schneebesen mit dir sein,
    Markus

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>