Himbeer-Rhabarbertarte

Mit ihren süßen S´mores Häubchen einfach nur himmlisch!

Himbeer-Rhabarbertarte Rezept mit Tonkabohne | ein feines Rhabarberkuchen Rezept | rhubarb tart | © monsieurmuffin.de

Endlich ist sie da – die Rhabarberzeit. Und wie könnte man diese schöner begrüßen als mit dieser Himbeer-Rhabarbertarte. Mit ihren hübschen S´mores Tuffs und der süßsauren Fruchtfüllung verzaubert sie jeden.

Jetzt sind wir schon mitten in der Rhabarberzeit. Hach, was lieb ich die süßsauren Stangen. Sei es auf, im oder unterm Kuchen. Oder als feiner Nachtisch. Habt ihr sie schon entdeckt meine liebsten Rhabarber-Rezepte? Da ist für jeden Geschmack etwas dabei. Für den großen Auftritt empfehle ich euch die Rhabarbertorte mit Baiser. Wenn es etwas schneller gehen soll sollte sich unbedingt das Rezept vom Rhabarber-Streuselkuchen mit himmlischer Quarkfüllung anschauen. Und mein absolutes Lieblingsrezept ist die Rhabarbertarte mit feiner Vanillecreme.

Himbeer-Rhabarbertarte Rezept mit Tonkabohne | ein feines Rhabarberkuchen Rezept | rhubarb tart | © monsieurmuffin.de

So, nun aber zurück zur Himbeer-Rhabarbertarte. Ich liebe ja Tartes und Rhabarber. Wie sollte es anders sein, als das ich die beiden kombiniere. Ein herrlich mürber Mürbeteig mit feinen Mandeln bildet die Basis. Die himmlische Himbeer-Rhabarber-Schicht ist mit Tonkabohne verfeinert. Und als hübsche Krönung gibts süße S´mores Häubchen, die im Zusammenspiel mit der süßsauren Fruchtschicht einfach nur himmlisch ist. 

Ich genieße jetzt noch ein feines Stück dieser Himbeer-Rhabarbertarte und wünsche euch einen zauberhaften Sonntag. 

eure Jenni

Himbeer-Rhabarbertarte Rezept mit Tonkabohne | ein feines Rhabarberkuchen Rezept | rhubarb tart | © monsieurmuffin.de

Himbeer-Rhabarbertarte Rezept mit Tonkabohne | ein feines Rhabarberkuchen Rezept | rhubarb tart | © monsieurmuffin.de

Himbeer-Rhabarbertarte

Mit ihren hübschen S´mores Tuffs und der süßsauren Fruchtfüllung verzaubert sie jeden.
5 (Eine Bewertung)
Vorbereitungszeit 1 Stunde
Kochzeit 2 Stunden
Portionen 12 Portionen

Zutaten
  

Für den Mürbeteig:

  • 140 g Mehl
  • 80 g Speisestärke
  • 50 g Mandeln gemahlen
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • 1/2 TL Backpulver
  • 80 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 120 g Butter zimmerwarm
  • 500 g Hülsenfrüchte

Für die Fruchtschicht:

  • 250 g Rhabarber
  • 600 g Himbeeren (ergibt ca. 350 g passierte Himbeeren)
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Tonkabohne
  • 3 Blatt Gelatine

Für das Frostig:

  • 2 Eiweiß
  • 100 g Zucker
  • 1/2 TL Vanilleextrakt

Zubereitung
 

  • Alle Zutaten für den Mürbeteig mit den Knethaken eines Rührgerätes oder per Hand, zu einem gleichmäßigen Teig verkneten. Diesen mit Frischhaltefolie abdecken und 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  • Nun den Mürbeteig auf einer bemehlten Fläche, etwas größer als die Tarteform, ausrollen und in eine 26er Tarte-Form (ich habe 2 kleinere Formen verwendet) legen, den Rand andrücken und erneut 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  • Den Backofen auf ca. 180 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 160 Grad) vorheizen, den Mürbeteig mit Backpapier belegen und die Hülsenfrüchte zum Blindbacken oben auflegen. Auf der 2ten Schiene von unten ca. 25 Minuten backen. Nach 15 Minuten die Hülsenfrüchte und das Backpapier vorsichtig entfernen. Den Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen, da er sich sonst hochwölbt und goldbraun backen. Die Form aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.
  • In der Zwischenzeit den Rhabarber für die Fruchtschicht schälen und klein schneiden. Die Himbeeren durch ein Sieb passieren. Nun den Rhabarber und die Himbeeren pürieren. Anschließend mit Vanillezucker und Tonkabohne aufkochen und 3 Minuten köcheln lassen. Währenddessen die Gelatine einweichen. Die Tonkabohne entnehmen. Die Gelatine  ausdrücken und tropfnass unter das Fruchtpürree rühren, bis sich die Gelatine aufgelöst hat. Die Fruchtmasse auskühlen lassen und auf die Tarte gießen. Im Kühlschrank fest werden lassen. 
  • Für das Frosting das Eiweiß mit dem Zucker in eine Edelstahlschüssel geben und im Wasserbad aufschlagen. Die Schüssel sollte das Wasser nicht berühren, damit das Eiweiß nicht gerinnt. Die Masse nicht über 60-65 °C erhitzen. Die Eiweißmischung mit dem Schneebesen ca. 5 Minuten schlagen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Die Schüssel aus dem Wasserbad nehmen, Vanilleextrakt dazugeben und das Frosting mit dem Schneebesen eines Rührgerätes ca. 5-10 Minuten schlagen, bis es feste Spitzen bildet und vollständig abgekühlt ist. Das Frosting mit einem Spritzbeutel mit runder Tülle auf die Tarte geben und diese vorsichtig mit einem Küchenbrenner flambieren.

Himbeer-Rhabarbertarte Rezept mit Tonkabohne | ein feines Rhabarberkuchen Rezept | rhubarb tart | © monsieurmuffin.de

Lust auf weitere leckere Rezepte?

Himbeer-Mandel-Cupcakes Rezept | Perfekt für Muttertagt | raspberry cupcakes | © monsieurmuffin.de

Himbeer-Mandel-Cupcakes

Ein feiner Mandelmuffin mit fruchtiger Himbeercreme. Mit seinen süßen Herzchen perfekt für Valentinstag oder Muttertag.

Weiterlesen
Erdbeer-Cheesecake Rezept | ein schnelles, gelingsicherer Kuchen ohne Backen | ein perfekter Sommerkuchen zum Muttertag | strawberry cake | © monsieurmuffin.de
Beliebt

Erdbeer-Cheesecake

Ein cremigzarter Sommerkuchen, gefüllt mit einer cremigen Fruchtschicht und Erdbeeren – ganz ohne Backen!

Weiterlesen

Rhabarber-Tartlettes

Himmlische Rhabarber-Himbeercreme mit S´mores Tuffs. Eingebettet in einem knusprigen Mürbeteig mit Mandeln.

Weiterlesen

Dir gefällt dieses Rezept oder Du hast eine Frage?
Hinterlasse mir gern einen Kommentar. Ich freue mich auf Dein Feedback.

Rezept-Bewertung: