Nussknöpfchen – Diese feinen Plätzchen dürfen in eurer Keksdose auf keinen Fall fehlen

Nussknöpfchen Rezept | Husarenkrapfen mit Nüssen | Weihnachtsgebäck | © monsieurmuffin

Werbung für Toppits | Ihr Zuckerschnuten, heute habe ich ein wunderbar weihnachtliches Plätzchen-Rezept für euch – die Nussknöpfchen! Das klingt nicht nur total lecker, das sind sie auch! Bestehend aus zartem Mürbeteig umhüllt von Haselnüssen und einem feinen Brombeerkern, schmecken sie nicht nur zur Weihnachtszeit. Denn spätestens seit der Produktion meines Keksbuches, weiß ich, dass Plätzchen auch im Sommer schmecken. Ich bin ja eh ein Fan von kleinen Leckereien, die mit einem Haps im Mund verschwinden, daher freue ich mich schon wie verrückt auf die Weihnachtsplätzchenzeit!

Nussknöpfchen Rezept | Husarenkrapfen mit Nüssen | Weihnachtsgebäck | © monsieurmuffin

Die Nussknöpfchen waren eins von zwei leckeren Rezepten, die ich vor einiger Zeit – bei über 30 Grad – für das neue Backpapier von Toppits mit rutschfester Unterseite fotografieren durfte. Da verwandelte sich unsere Küche bei Außentemperaturen von knapp 30 Grad in eine Weihnachtsbäckerei. Hach, waren das tolle Tage!

Zusammen mit vielen lieben neuen Menschen, stand ich in meiner Küche, durfte tolle Rezepte kreieren und habe dabei wieder mal festgestellt, dass es viel mehr Spaß macht, sich persönlich miteinander auszutauschen und auf diese Weise etwas Schönes zu entwickeln. Am letzten Shooting Tag habe ich dann die Perspektive gewechselt und bin von hinter der Kamera vor die Kamera gehuscht. Da bin ich ja sonst nicht so oft zu sehen – huii, das war aufregend! Und da stand ich dann aufgehübscht von meiner lieben Ewa, vor meinem kleinen feinen Requisitenschrank mit einem Stück Kuchen in der Hand. Und was soll ich sagen – trotz PR-Agentur, Kunde, Stylistin und Fotograf vor mir, war das der entspannteste Part des Shootings. Ich durfte genüsslich Apfelkuchen und Nussknöpfchen essen, während die anderen fotografierten, sich über Dies und Das abstimmten, den Lippenstift nachzogen und meine Schürze richteten. Wie viel Arbeit in solch kleinen Dingen doch steckt! Der Perspektivwechsel hat riesigen Spaß gemacht, aber keine Sorge – Ich bleibe natürlich meinem Kuchen und der Kamera treu.

Jennifer Mönchmeier für Toppits | monsieurmuffin | Fotocredit: Björn Hokamp

Während des Shootings durfte ich dann auch direkt als eine der ersten das neue Backpapier testen. Ihr fragt euch bestimmt: Was ist jetzt das Besondere daran? Es hat eine Eigenschaft, die ich mir schon soo oft gewünscht habe und mich immer gefragt hab, warum da vorher noch nie jemand draufgekommen ist: Es ist rutschfest! Das ist der Knaller, oder?! Wer kennt das nicht – Ihr müsst einen Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Form streichen und das Papier rutscht ständig hin und her? Die Lösung: Das neue rutschfeste Backpapier von Toppits! Es ist wirklich mega praktisch, sag ich euch. Ein anderes Beispiel, was mich bereits viele Nerven gekostet hat – Plätzchenbacken. Der Teig klebt an der Arbeitsfläche fest und durch das Abheben mit einem Messer oder Teigschaber verformt sich das so liebevoll ausgestochene Plätzchen. Zukünftig rollt ihr den Teig einfach direkt auf dem Backpapier aus, stecht die Plätzchen aus, zieht den übrigen Teig ab, danach ab aufs Blech und zack in den Ofen. Arbeitsfläche saubermachen? Könnt ihr euch sparen. Yeah!

Bei meinen Nussknöpfchen kam das Backpapier mit der rutschfesten Unterseite natürlich auch zum Einsatz: Zum Kneten, rollen, schneiden und wälzen. Am besten fand ich dabei, dass die Teigkugeln beim Hineindrücken der Mulde für die Füllung nicht wieder mit abgehoben sind, sondern auf dem Backpapier liegen geblieben sind. Das erspart einem nicht nur viel Zeit, sondern erleichtert einem auch allgemein das Arbeiten mit dem Teig. Ihr wollt mehr zu dieser Innovation der Backpapiere erfahren? Dann schaut doch gern mal auf der Website von Toppits vorbei, hier gibt’s weitere Informationen dazu.

So, ich schmeiß jetzt noch ne Runde Plätzchen in den Ofen und kuschel mich Plätzchen-knuspernd aufs Sofa. Habt einen zuckersüßen Sonntag, ihr Lieben

eure Jenni

 

Nussknöpfchen Rezept | Husarenkrapfen mit Nüssen | Weihnachtsgebäck | © monsieurmuffin

Nussknöpfchen

Zutaten für ca. 40 Stück:
200 g Brombeergelee
1 Zimtstange
Zesten einer halben Bio-Orange
1 Kardamomkapsel
1 Nelke

150 g gehackte Haselnüsse
125 g weiche Butter
60 g Rohrohrzucker
1 TL Honig
1/2 TL Vanilleextrakt
1 Prise Salz
1 Ei
225 g Mehl
1 Eiweiß

Zubereitung:
Das Brombeergelee in einen kleinen Topf geben. Zimtstange, Orangenzesten, Kardamomsamen und Nelke aufkochen, in einen Teebeutel geben und mit dem Gelee aufkochen. Kurz ziehen lassen und die Gewürze herausnehmen. Auskühlen lassen.

Den Backofen auf 180° C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Die Butter mit dem Zucker, Honig, Vanilleschotenextrakt und Salz mit dem Schneebesen des Handrührgerätes schaumig aufschlagen. Ei und Mehl unterrühren.

Nussknöpfchen Step-by-Step Rezept | Husarenkrapfen mit Nüssen | Weihnachtsgebäck | © monsieurmuffin

Den Teig zu einer etwa 50 cm langen Rolle formen und in 1 cm breite Stücke schneiden. Aus den einzelnen Stücken kleine Kugeln formen.

Nussknöpfchen Step-by-Step Rezept | Husarenkrapfen mit Nüssen | Weihnachtsgebäck | © monsieurmuffin

Die Nüsse auf ein Backpapier geben. Das Eiweiß mit 1 Esslöffel Wasser verquirlen und die Hände damit benetzen. Nun die Kugeln mit den Händen befeuchten und durch die gehackten Nüsse rollen. Anschließend auf ein Backblech mit Backpapier legen. Mit dem Ende eines Kochlöffels eine Mulde in die Mitte drücken.

Die Plätzchen im Ofen 12-15 Minuten auf mittlerer Schiene goldbraun backen.

Nussknöpfchen Step-by-Step Rezept | Husarenkrapfen mit Nüssen | Weihnachtsgebäck | © monsieurmuffin

Das Gelee in einen Spritzbeutel mit kleiner Tülle geben. Die Plätzchen aus dem Ofen nehmen und das Gelee in die Plätzchenmulden setzen. Bei 100° C weitere 10-15 Minuten antrocknen lassen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>