Fräulein Glücklich backt: Apfelkuchen! Und eine Anleitung für Apfelröschen.

Apfelkuchen | apple cake | Apfelröschen | Apfel | Apfel-Kuchen mit Quark | © monsieurmuffin

Ihr Zuckerschnuten,

ich bin verliebt. In diese wunderhübschen Apfel-Röschen! Ich gebe zu, es ist schon mit ein klein wenig Aufwand verbunden, diese vielen kleinen Röschen zu formen, aber die Mühe wird – durch großen Freudentaumel der Kuchen-Mitesser – belohnt! Dazu noch ein feines Apfelkuchen-Rezept aus dem Buch vom lieben Fräulein Glücklich und meine Welt ist perfekt!

Ich liebe Apfelkuchen, schon seit ich denken kann und der Duft von frisch gebackenem Apfelkuchen erinnert mich immer an meine Kindheit. Vor ein paar Jahren haben wir dann einen eigenen Apfelbaum gepflanzt und seitdem habe ich jedes Jahr auf die erste eigene Ernte gewartet. Nachdem er letztes Jahr nicht einen einzigen Apfel getragen hatte, wollte er es dieses Jahr aber wissen und hing nur so voll roter Äpfel. Da lag es nicht fern, dass diese in einen feinen Apfelkuchen hüpfen. Die Apfel-Röschen habe ich schon vor längerem mal bei Pinterest entdeckt und wollte ich immer schon einmal ausprobiert haben. Jetzt war es endlich soweit. Und sind diese nicht wunderhübsch anzusehen? Ich finde mit diesem Kuchen können wir doch wunderbar den Altweiber-Sommer einleuten, oder was meint ihr? Äpfel, Pflaumen & Co. warten schon darauf endlich verbacken zu werden.

Fräulein Glücklich backt - das Buch | © monsieurmuffin

Wer jetzt noch ein paar Ideen braucht, dem empfehle ich wärmstens das Buch Fräulein Glücklich backt. Dort findet ihr nicht nur Apfelkuchen-Rezepte. Nein, es erwartet euch eine bunte Mischung an grandiosen Rezepten. Wie wäre es mit fruchtigen Himbeer-Kokos-Küchlein oder knusprig süßen Walnuss-Schoko-Brownies? Angelacht hat mich aber auch das Nusstörtchen. Neben vielen köstlichen Kuchenrezepten verrät uns Fräulein Glücklich, wie man z.B. Vanilleextrakt selber herstellt oder einen Walnuss-Likör, der so manches Kuchen-Rezept verfeinert. Basics, wie ihr z.B. Ganache, Buttercreme & Co. herstellt erwarten euch genauso wie außergewöhnliche Kreationen wie Hugo-Marmelade.

Fräulein Glücklich backt - das Buch | © monsieurmuffin

Bevor ich euch den Titel in Szene setzen konnte, musste ich erst einmal die ganzen Post-It´s entfernen. Und was soll ich sagen, dass waren einige Rezepte die ich mir markiert habe. 🙂 Eins klang leckerer als das andere. Und der Vanilleexktrakt wird auf jeden Fall noch nachgemacht. Liebe Silke, vielen Dank für dein tolles Buch. Ich habe es mit großer Freude durchblättert und mir ne ganze Menge Rezepte markiert, die noch alle Nachgebacken werden.

Aber jetzt verrate ich euch erstmal das Rezept für den Apfelkuchen. Habt eine schöne Woche.

eure Jenni

Apfelkuchen | apple cake | Apfelröschen | Apfel | Apfel-Kuchen mit Quark | © monsieurmuffin

Apfelkuchen mit Apfelröschen

aus dem Buch Fräulein Glücklich backt

3-4 Äpfel
Saft einer Zitrone

Für den Teig
3 Eier
60 g Zucker (ich habe 40 g Rohrrohrzucker verwendet)
1 Prise Salz
100 ml Milch
80 ml Sahne
100 g Quark (40%)
160 g Mehl

Butter zum Einfetten

Zum Bestreuen
2 EL Zucker (ich habe 1 EL verwendet)
1 TL Zimt

Zubereitung
Den Ofen auf 175 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Die Äpfel waschen, halbieren und das Kerngehäuse entfernen.

Die Eier trennen, das Eiweiß mit dem Zucker und Salz steif schlagen und beiseite stellen. Die Milch mit Sahne, Quark und Mehl glattrühren. Die Eigelb gründlich unterrühren und den Eischnee vorsichtig unterheben.

Eine ca. 30 cm große Tarteform fetten, den Teig einfüllen und die Apfelröschen vorsichtig in den Teig setzen.

Apfelröschen herstellen

Dazu schneidet ihr die Apfelviertel in gaaanz feine Scheiben (das geht wunderbar mit einem Gemüseschäler). Nun rollt ihr eine Apfelscheibe der Länge nach zusammen. Dann legt ihr die nächste Apfelscheibe herum, das macht ihr solange bis ihr eure Wunschgröße erreicht habt. Am besten geht das, wenn ihr das Röschen anfangs von unten mit den Fingerspitzen festhaltet und zum Ende, wenn das Apfel-Röschen größer wird, hin locker in die hohle Handinnenfläche legt. (Ich weiß das ist etwas schwierig zu beschreiben, aber da findet ihr schon eure eigene Technik). Zum Schluß können die Apfelscheiben ruhig etwas lockerer zusammengelegt werden. Aber aufpassen, dass das Apfel-Röschen nicht auseinanderfällt. Falls es zu eng geworden ist, könnt ihr dieses auch noch nachträglich etwas auseinanderzupfen.

Zucker und Zimt vermischen und über den Kuchen geben. Ca. 30 Minuten goldbraun backen.

Wem die Apfelröschen zu aufwendig sind, kann selbstverständlich nach Originalrezept backen und legt die Apfelscheiben spiralförmig in die Form.

Apfelkuchen | apple cake | Apfelröschen | Apfel | Apfel-Kuchen mit Quark | © monsieurmuffin

Das Buch Fräulein Glücklich backt ist im Löwenzahn Verlag erschienen, ganze 168 Seiten starkt und ist unter folgender ISBN 3706625849 für 17.90 Euro erhältlich.

Und wer noch auf der Suche nach tollen Untergründen für seine Food-Fotos ist, schaut doch mal bei der lieben Vanessa von photographers friend vorbei. Dort findet ihr super praktische Hintergründe in vielen Optiken. Da diese auf Rolle sind, kann man sie ruckzuck zusammenrollen und sind dadurch super platzsparend. Eine gute Alternative, wenn der Schatz wieder meckert, wenn man mit dem nächsten alten, unhandlichen Holzbrett nach Hause kommt. 🙂

Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links.

Merken

18 comments

  1. Pingback: favorites of the week | clarabour.de
  2. Theresa

    Liebe Jenni,

    dein Kuchen sind wundervoll aus und lädt ein zum Träumen! Zum Nachmittagskaffee im Garten unter dem alten Apfelbaum…! Ich muss das Rezept unbedingt ausprobieren.

    Liebste Grüße von Küche zu Küche!

    Theresa

  3. Sabine

    Liebe Jenni
    dein Kuchen sieht wunderschön aus!! Kurze Frage: Was könnte ich statt Quark 40% nehmen? Diesen bekomme ich nämlich in der Schweiz nicht…
    Liebe Grüsse
    Sabine

  4. Pingback: Apfelkuchen mit Röschen | Fräulein Meer backt
  5. Lara

    Der Kuchen sieht echt super aus.

    Das Rezept möchte ich am Wochenende gerne ausprobieren.
    Kommen da echt nur 60g Mehl rein?

    LG
    Lara

  6. Heike

    Hallo!
    Ich hab´ zufällig das Originalrezept von Fräulein Glücklich nachgebacken. Wir hatten einen neuen Verzehr-Rekord eingestellt. Nur zu empfehlen. Ich will nur darauf hinweisen, dass im Original 160g Mehl verwendet werden. Ich bin nun kein Experte, aber weniger als die Hälfte könnte schon einen Unterschied machen, nicht 🙂

    Liebe Grüße aus Wien.

  7. tamtam

    der kuchen ist grade im ofen gelandet! die röschen warem viel zu schwer zu machen aber eine hab ich geschafft. die meisten meiner apfel scheiben sind leider zerbrochen!

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>