Mandelmilch – ganz einfach selbstgemacht! Und ich zeige euch wie ihr leckeres Mandelmehl herstellt!

selbstgemachte_Mandelmilch

Ihr Lieben,

heute verrate ich euch, wie ihr ganz einfach eine superleckere Mandelmilch selber herstellen könnt. Und wie ihr aus dem übrigen Mandelmus ein ganz feines Mandelmehl zaubert. Aber jetzt erstmal ein paar Worte zur Super-Nuss!

Mandeln sind echtes Superfood!
Sie sind reich an Mineralien, liefern Vitamine, zellschützende Antioxidantien, Eisen, ungesättigten Fettsäuren und wichtigen Proteinen. Und stärken somit das Immunsystem, erhöhen den Stoffwechsel, bekämpft die schädlichen freien Radikalen, und verhindern so die Entstehung von chronischen Erkrankungen und Entzündungen. Mandeln helfen Herzkrankheiten vorzubeugen und den Blutzucker zu regulieren. Mandeln verschönern die Haut und sorgen für schönes, gesundes Haar. Die Kombination von Vitamin E und der Antioxidantien können bei der Verlangsamung des Alterungsprozesses förderlich sein. Wer jetzt noch mehr über die Super-Nuss erfahren möchte, schaut mal hier vorbei.

 

Kommt gesund durch die Woche

Jenni

Mandeln

Selbstgemachte Mandelmilch!

Die Mandelmilch könnt ihr, ähnlich wie die Kokosmilch, dessen Zubereitung ich euch letzte Woche hier vorgestellt habe, auch ganz einfach herstellen.
Dieses Rezept könnt ihr natürlich auch für alle anderen Nusssorten verwenden, wie wäre es z.B. mit Macadamia-Milch oder Haselnuss-Milch? Ich werde die nächsten Wochen austesten und euch berichten, wie diese Varianten schmecken.

Zutaten:
100 g ganze Mandeln mit Haut
(ich verwende gerne Bio-Mandeln, z.B. von Davert*)
800 ml frisches Wasser

Zubereitung:
Gebt die Mandeln in eine Schüssel, füllt diese mit heißen Wasser und stellt sicher dass die Nüsse komplett mit Wasser bedeckt sind. Lasst die Mandeln für mindestens 8 Stunden ziehen. Ich bereite die Mischung am Abend vorher zu und lasse sie über Nacht stehen. Durch die Einweichzeit wird die Mandelmilch cremiger und der Geschmack wird intensiviert.

Anschließend gießt ihr das Wasser ab, gebt die Mandeln in ein Sieb und braust sie mit kaltem Wasser gründlich ab. Wer mag kann nun die Häutchen ablösen. Ich nehme die kompletten Mandeln. Die Milch wird fast genauso weiß, wie ohne und in der Schale stecken wertvolle Nährstoffe, wie Antioxidantien, die sonst verloren gehen. Gebt die Mandeln mit ca. 400 ml kaltem Wasser in einen Standmixer und püriert die Mischung mindestens 2 min. auf höchster Stufe, bis eine cremige Milch entstanden ist. Je nach gewünschter Cremigkeit könnt ihr auch nur 300 ml Wasser verwenden.

Mandelmilch_selbstgemacht

Nun gebt ihr die Mischung in ein Passiertuch (ein Geschirrtuch geht zur Not auch) und lasst die Milch über einem Sieb in eine Schüssel abtropfen. Gut ausdrücken und schon habt ihr Mandelmilch.

Luftdicht verschlossen hält sich die Mandelmilch ein paar Tage im Kühlschrank.

Mandelmilch_herstellen

Warum solltet ihr das Wasser, nach dem Einweichen der Mandeln, wegschütten?

Mandeln enthalten einen hohen Wert an Phytinsäure. Dieser Stoff wird von den Pflanzen zum Selbstschutz gebildet und könnte man auch als pflanzliche Pestizide bezeichnen. Diese hindern den Körper daran, die Nährstoffe der Mandeln aufzunehmen. Deshalb neutralisiert man durch das Einweichen die Phytinsäure und die Mandeln können ihre volle Wirkung entfalten.

Mandelmus

Und was macht ihr mit dem Rest? Mandelmehl!

Wenn ihr mögt, lasst ihr das übriggebliebene Mandelmus trocknen und könnt dieses zu Mandelmehl verarbeiten.

Dazu verteilt ihr das Mandelmus auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech und lasst es im Ofen, bei ca. 50 Grad, 2-3 Stunden trocknen. Wenn ihr kleine Mengen Mandelmilch herstellt, macht es Sinn, diese einzufrieren und gesammelt an einem Tag im Ofen zu trocknen. Im Sommer geht das auch super in der Sonne. Anschließend gebt ihr die abgekühlte Masse in eine Küchenmaschine oder Kaffeemühle und mahlt diese fein zu Mehl. Anschließend in einer luftdichten Dose aufbewahren.

Mandelkerne_DavertBezugsadressen: Ball Mason-Glas über Blueboxtree, Bio-Mandeln über Davert*.

 

*Werbung
Hinweis: Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links

20 comments

  1. Freude am Kochen

    Spannend mit dem Mandelmehl….bei uns kommt es teilweise in Smoothies und Shakes und der Rest leider in den Müll weil wir so viel Mandelmilch brauchen…
    Ich freu mich schon Dich in München wieder zu sehen 🙂
    Herzliche Grüße
    Yvonne

    • Charis

      Hallo Yvonne,
      Wie schaaaade, dass Du das unbezahlbare Mandelmehl wegwirfst.
      Es ist total gesund das hochgezüchtete Weizenmehl dadurch zu ersetzen und wird v.a. In der „Paläoküche“ viel verwendet.
      Kuck mal unter againstallgrains.com
      Dort findest Du unter Almond Flour ganz gute Infos.
      Fröhliches Ausprobieren und Backen mit herzlichen Grüßen, Charis

  2. Michelle

    In den Angaben steht 800 ml, in der Beschreibung 400 ml (oder sogar nur 300 ml)…was passiert mit dem restlichen Wasser? Also wie viel verwendest du jetzt genau?

    • monsieurmuffin

      Liebe Michelle,

      ich nehme erst 400 ml Wasser zum Einweichen. Das Wasser schütte ich danach weg und nehme die restlichen 400 ml frisches Wasser, um dieses mit den eingeweichten Mandeln zu pürieren. Die Angabe 300 ml bezieht sich auf diejenigen, die gerne eine cremige Konsistenz erreichen möchten.

      Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.

      Liebe Grüße

      Jenni

  3. Gisa

    Das hört sich ja spannend an. Werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren.
    Am liebsten mag ich ja Reis-/Kokosmilch, aber vielleicht wird ja die selbstgemachte Mandelmilch mein neuer Favorit.

    Liebe Grüße und einen schönen Abend
    Gisa

  4. Daniela

    Was für eine tolle Idee! Ich liebe Kokos- und Mandelmilch, hab aber noch nie welche selbst gemacht. Sehr gut finde ich ebenfalls, dass man dann die Mandeln auch noch zu Mehl verarbeiten kann! Super und vielen Dank dafür.
    Herzliche Grüße,
    die Dani von TASTEaround

  5. Diandra

    Das steht für heute/morgen auf jeden Fall auf meiner To Do Liste 🙂 Freue mich schon richtig <3
    Wofür kann man denn Mandelmehl nehmen? Ganz normal zum backen auch?

    Liebst, Diandra

    • monsieurmuffin

      Liebe Diandra,
      genau, man kann das Mehl dann zum Backen verwenden. Zum Beispiel für Waffeln, Pancakes & Co., aber bevor ich das mal testen kann, muß ich noch einige Liter Mandelmilch herstellen! 🙂 Leider bleibt nicht soviel Mandelmus übrig beim Mandelmilch herstellen.

  6. Johanna

    Liebe Jenni,
    ich habe schon öfters Mandelmilch selbst gemacht. Bisher habe ich die Mandelpampe immer in Müslis verwendet, bin irgendwie nie auf die Idee gekommen, dass man das trocknen könnte! Danke für diesen nützlichen Tipp, Mandelmehl ist ja noch so etwas, was ein wahres Vermögen kostet!
    Liebe Grüße
    Johanna

  7. Nadine

    Ist das Mandelmehl dann vergleichbar mit dem entölten Mandelmehl, das man z. B. bei der Ölmühle im Internet bestellen kann und das fast kein Fett mehr enthält oder ist es eher von den Nährwerten so wie normale gemahlene Mandeln? 😉 Wie ist das denn, ist nach dem mixen das meiste an Nährstoffen in der Milch oder ist auch noch was im Mehl? würde mich über eine Antwort und Aufklärung sehr freuen 😀

    • monsieurmuffin

      Liebe Nadine,

      puh, da lässt du mich aber ins Schwitzen kommen. 🙂 Das kann ich dir ehrlich gesagt gar nicht sagen, habe gerade mal probiert das via Google herauszufinden. Das ist gar nicht so einfach, darauf eine Antwort zu finden. Wenn du etwas rausfindest, lass es uns gerne wissen.
      Das Mandelmehl kann man jedoch mit entölten Mehl nicht vergleichen, da ich es ja nicht zusätzlich entöle. Somit sind die Nährstoffe wohl eher vergleichbar mit gemahlenen Mandeln. 🙂 Es tut mir leid, dass ich dir so spontan keine Antwort darauf geben kann.

      Zuckersüße Grüße

      Jenni

  8. Anna-Lena

    Ich mache meine Mandelmilch immer aus Mandelmus & Wasser 🙂 Einfach so „cremig wie man es mag – mandelmus mit Wasser vermengen 🙂 darauf kam cih einmal als ich statt meinen mixer nach der mandelmusherstellung zu säubern einfach “ mandelmilch“ draus machte 🙂

  9. Christine

    Wow, hab es gerade vollbracht…meine erste eigene Mandelmilch und das Mehl steht auch schon zum Trocknen bereit! Es ist einfach, preiswert und schmeckt!!! Danke für diesen super Beitrag.

  10. Sarah

    Habe heute die Mandelmilch gemacht…MEEEGAAA GUT!!! Sehr lecker..jetzt habe ich eine Frage zum Mehl..Wollte später noch eine Portion Milch machen..bzw morgen..Kann ich die Mandelmasse von heute einfach in ein Tupperdöschrn füllen und ab ins Gefrierfach?Und dann vorherauftauen lassen bevor ich es zum trocknen in den Ofen lege? Und wie lange hält sich Mandelmehl verschlossen? Danke schonmal 🙂

    • monsieurmuffin

      Liebe Sarah,

      hmmm ins Gefrierfach würde ich sie persönlich nicht stellen. Vielleicht probierst du es sie in den Kühlschrank zu stellen. Aber ohne Garantie. 🙂 Das Mandelmehl hält sich locker 3-6 Monate.
      Es muß halt wirklich komplett trocken sein und keine Restfeuchte mehr mit in die Dose hüpfen.

      Zuckersüße Grüße

      Jenni

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>