Eine kulinarische Reise durch München – mit vielen tollen Städtetipps!

Muenchen_Staedtetrip

Brezn, Obadzden, Schmalznudeln, Käseplatte, Canapes, Lachs mit Kräutersalat, Kalbstafelspitz mit Möhren/Wirsing und Kartoffelkrapfen, Mandelkuchen, Topfen, Chili-Eiscreme, Gänseleber mit Apfel, Spezisorbet mit Knisterbrause, Schwarzreiter mit schwarzen Nüssen und Sauerkraut, Rhabarber-Duett, süße Kleinigkeiten, Pralinen und Champagner.

Was sich hier liest, wie die Einkaufsliste einer ganzen Woche, haben wir an einem Tag – Ja, ihr lest richtig, AN EINEM TAG – gefuttert!!! Wie es dazu kam, wer, wo und wann möchte ich euch heute erzählen.

Und eigentlich ging es schon einen Tag vorher los mit: Leberkäs, Brezn, Haxn und Knödel mit Schwammerln. :-)

Ende Februar durften wir (das sind Mona, Eva, Karin, Yvonne und ich) unseren Gewinn vom Food Blog Award antreten. Und es sollte nicht wie zu erwarten, „nur“ zum Koch-Workshop bei Andi Schweiger gehen. Es war ein grandioses kulinarisches Wochenende in München, mit Flug, Hotel und 2 Tage voll köstlichster Leckereien. Das alles nur für uns! Wahnsinn. Und die Männer durften auch noch alle mit.

Viktualienmarkt

Viktualienmarkt & Stadtrundgang

Für uns ging es Freitag morgen nach München. Nach dem Check In im Hotel machten wir uns auf in Richtung Innenstadt. Unsere erste Anlaufstelle war, wie es sich für einen Foodblogger gehört, der Viktualienmarkt. Wer meint, dieser wäre, wie viele andere Märkte nur Samstags geöffnet, für den habe ich eine tolle Nachricht: er hat jeden Tag geöffnet – außer Sonntags! Ein Besuch auf dem Viktualienmarkt gehört zu einem München-Besuch einfach dazu. Dort bekommen Foodies wirklich alles was ihr Herz begehrt. Am Rande befindet sich ein kleiner Biergarten, der bei dem Wetter proppevoll war. Eine leckere Leberkäs-Semmel (oder zwei), eine Riesenbrezel und a halbn Maß später, trieben uns unsere Füße zum Neuen Rathaus am Marienplatz. Bei feinstem Wetter, mit strahlend blauem Himmel, an dem wir kurz vor der vollen Stunde vorm Rathaus standen und eine viertel Stunde darauf warteten, dass das Glockenspiel losging. Später erfuhren wir, dass das Glockenspiel nur einmal am Tag, im Sommer 2x gespielt wird! Und zwar um 12.00 Uhr und 17.00 Uhr. Somit wisst ihr es für euren nächsten München-Trip besser! :-)

Anschließend machten wir uns auf zu einem kleinen Stadtrundgang und ein klitzeklein wenig Shoppeling. :-) Da liebe ich doch die Großstädte mit ihren kleinen Lädchen und tollen Geschäften. Da einkaufen ja bekanntlich hungrig macht, musste natürlich eine kleine Kaffeepause mit leckerem Kuchen im Cafe Luitpold eingelegt werden. Ohne es zu ahnen, soll es das In-Cafe der Promis sein. Im Nachgang, kam der Zusatz: der älteren Generation. :-) Der Kuchen war jedenfalls lecker und wie die Tüte mit Pralinen in meine Hand gekommen ist, weiß ich auch nicht! :-)

Food Market München

Eigentlich war noch geplant den Food Market zu besuchen, die jetzt in fast allen großen Städten aus der Erde ploppen. Aber bei einsetzendem Schneefall und mit Kuchen gefüllt, haben wir uns dann lieber eine kleine Verschnaufpause im Hotel gegönnt. Für alle unter euch, die mal vorbeischauen möchten, der Food Market hat jeden Freitag von 16.00-00.00 Uhr geöffnet und dort zaubern lokale Köche und Streetgourmets Leckereien für jeden Geschmack.

Zünftiges Abendessen – Bayrische Schmankerln mit Haxn und Co.

Abends hatten wir einen Tisch beim Haxnbauer reserviert. Wer so richtig zünftig typisch bayrische Schmankeln in München essen mag, findet hier die besten Haxn der Stadt oder geht ins Spatenhaus, das auch sehr zu empfehlen ist.

dallmayr

Hinter den Kulissen von Dallmayr

An dieser Stelle könnte man schon von einem tollen Wochenende sprechen. Aber jetzt geht es erst richtig los. Nach einem, in weiser Voraussicht, kleinen Frühstück, ging es für uns, nach großer Wiedersehensfreude mit den Mädels, direkt zu Dallmayr. Ein Muss für jeden München-Touristen. Jedes Jahr besuchen an die 1,4 Mio. Besucher das Delikatessenhaus, aber genauso viele Münchner, die ihre Einkäufe meist am vormittag erledigen. Da die Abteilungen ab Nachmittags von Touristen „belagert“ werden, die sich mit feinsten Pralinen aus der hauseigenen Pralinenmanufaktur, köstlichen Weinen und natürlich den bekannten Kaffeesorten für zuhause eindecken. Die Kaffeetheke kennt jedes Kind aus der Werbung und es war total spannend, diese mal live zu sehen. Hier mal noch ein kleiner Fakt am Rande: Jedes Jahr röstet Dallmayr etwa 45.000 Tonnen Kaffee! Ich habe das mal ausgerechnet, dass sind Tassen 6.300.000.000 Kaffee!!! Ich hoffe, ich habe keine Null vergessen! Darüber hinaus gibt es aber auch eine unendliche Auswahl an Käse, Fleisch und Fisch sowie feinste Köstlichkeiten, die von über 70 Köchen jeden Tag frisch zubereitet werden. Vielen Dank an das Dallmayr-Team für die spannenden Einblicke hinter die Kulissen.

Stadtfuehrung_Muenchen

Stadtführung der anderen Art – eine kulinarische Schmankerl-Tour

Anschließend ging es mit der lieben Elke von Weis(s)er Stadtvogel zu einer feinen Schmankerl-Tour. Durch die Schrannenhalle, mit Obatzda und Bierverkostung (das war dann was für die Männer), einer kleinen Stadtführung und anschließend heißen Schmalznudeln. Wisst ihr, was das ist? Schmalznudeln sind in Fett gebackener Teig, ähnlich unseren Krapfen oder Berlinern. Ich glaube jede Region hat seinen eigenen Namen dafür. Jedenfalls sind die Schmalznudeln des Cafe Frischhut eine Institution. Und zur Rush-Hour kann es vorkommen, dass sich eine lange Schlange vorm Laden bildet. Die Schmalznudeln hüpfen noch warm auf deine Hand! Unbedingt probieren!!!! Daraufhin futterten wir uns durch verschiedene Käsesorten auf dem Viktualienmarkt. Käse schließt den Magen, oder wie sagt man so schön?

Andi_Schweiger_Kochkurs

Koch-Workshop bei Andi Schweiger

Aber es ging ja noch weiter, zu unserem Koch-Workshop bei Andi Schweiger. Andi und die liebe Franzi, die ich schon beim FBA in Berlin in mein Herz geschlossen hatte, haben uns schon erwartet und herzlich begrüßt. Ein wenig geplättet vom Tag fielen wir auf gemütliche Loungemöbel und knabberten ein paar köstliche Kleinigkeiten, bevor es dann an die Wurst ging. Na gut, an den Lachs! Andi zeigte uns, wie man Lachs filetiert und beantwortete alle Fragen rund um Fisch, Fleisch & süßem Nachtisch. Nach einem grandiosen-unglaublich-leckeren Menü verabschiedeten wir uns voneinander und tja, hiermit hätte der Tag einen Wahnsinns-Ausklang gehabt, hätten die drei vom Food Blog Award nicht noch den Kracher-Abschluss für uns parat gehabt: ein 7-Gang-Menü im frisch eröffneten Restaurant „Schwarzreiter“ vom Vier Jahreszeiten Hotel Kempinski! Eine so herzliche Begrüßung und rundum Versorgung, mit einem ganz wunderbaren Menü. Mir fehlen jetzt langsam die Worte. Weit nach Mitternacht machten wir uns auf um glücklich und satt in unsere Betten zu fallen.

schwarzreiter

Sightseeing-Tour durch München

Am Sonntag schafften wir es nur noch, uns in einen der Sightseeing-Bus zu kugeln! :-) Auch wenn es viele als absolut touristisch ansehen, machen wir es fast in jeder großen Stadt, in der wir zum ersten Mal sind. Einen so tollen Überblick und Hintergrundwissen zur Historie, erfährt man nicht auf eigene Faust. Somit ging es für uns auch ein Stückchen raus aus der Stadt, bis zum Schloß Nymphenburg mit einem, wunderschönen Schloßgarten und einem ganz tollen Wintergartencafe – aber wir hatten ja genug gegessen! :-)

Ihr Lieben, Franz, Mathias, Martina und Kerstin, wie kann ich euch nur danken für dieses sagenhafte Wochenende? Es war unfassbar-köstlich-unglaublich-toll-wahnsinnig-unvergesslich. Liebe Mona, Karin, Yvonne und Eva, ich habe mich sooo sehr gefreut, euch Mädels wiederzusehen.

Foodblog_Award_14

Ich glaube, dass ist mein längster Beitrag ever. Ich hoffe, ich habe euch ein wenig Einblicke in und durch das kulinarische München zeigen können.

Da ich die meiste Zeit  in der einen Hand die leckersten Köstlichkeiten und ein Gläschen feinster Prickelbrause in der anderen hatte, habe ich nicht allzu viele Bilder machen können, ich hoffe ihr seht es mir nach und ich habe euch trotzdem ein wenig Geschmack auf München machen können. Ich komme auf jeden Fall wieder.

In dem Sinne, Grüzi (Ach nee, das war jetzt Schweizerisch, oder? Thihihi…)

eure Jenni

2 comments

  1. Alexandra

    Ein toller Eintrag! Schön, dass es euch in München meinem „daheim“ gefallen hat :-)
    Liebe Grüße und schöne Pfingsten! Alexandra

Kommentar verfassen

Sie können die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>