Ein feiner Lavendelkuchen – „Natürlich backen“ mit Amber Rose

Honey_Lavender_Cake

Ihr Zuckerschnuten,

heute möchte ich euch mitnehmen auf eine kleine Reise – bis ans andere Ende der Welt. Es geht nach Neuseeland zu der fantastischen Amber Rose. Diese hat vor kurzem ein Backbuch, der ganz anderen Art herausgebracht, dass ich euch gerne vorstellen möchte. Ich bin nämlich schon ganz verliebt in dieses Büchlein … Diese luftig leichten Bilder, haben mich gleich gepackt.

686-1_cover_natürlich-backen-mit-amber-rose

Schon der Titel sticht aus der Masse an Backbüchern, die derzeit auf den Markt erhältlich sind, heraus. Der Titel lautet: „Natürlich backen“ und genau der hat mich so gereizt mal in dieses Büchlein zu schauen. Bei mir dreht sich ja alles um die ganzen leckeren, aber auch ungesunden Dinge im Leben. Amber zeigt in ihrem Buch Alternativen zu Weißmehl und raffiniertem Zucker auf. Selbstverständlich findet ihr auch Rezepte mit Zucker und Mehl, aber so fein und ursprünglich umgesetzt – einfach klasse. Amber möchte den Lesern des Buches dazu inspirieren, mit den Jahreszeiten und gesünderen Zutaten zu backen. Sie verwendet gerne saisonale Früchte aus dem Obstgarten, Honig, Nüsse und sogar Blüten und bringt dabei althergebrachte Zutaten in die moderne Küche. Ihr findet in dem Buch Kuchen für alle Jahreszeiten, Desserts, Tartes, Kleingebäck sowie Eingemachtes & Kräutertees sowie eine ganz tolle Übersicht über essbare Blüten.

Lavendelkuchen

Und das fand ich total spannend, so dass auch ich mir ein Rezept aus ihrem Büchlein geschnappt habe. Heute gibt es für euch einen feinen Lavendelkuchen. Da wollte ich doch ganz vorbildlich mir einen Kuchen ohne Zucker heraussuchen und schnappe mir natürlich eins mit Rohrrohrzucker. 🙂 Aber dieser Lavendelkuchen transportiert so herrlich die Stimmung dieses Buches. Ein heißer Sommernachmittag, in einem kühlen Haus in der Provence, das Meer rauscht im Hintergrund, der Duft von Lavendel in der Luft … Hach, und genauso schmeckt dieser Kuchen.

Teekuchen_Lavendel

Lavendelkuchem mit Honig

aus dem Buch „Natürlich backen“ von Amber Rose

Zutaten:
150 g weiche Butter
180 g feiner Rohrohrzucker (ich habe die Menge auf 120 g reduziert)
ausgeschabtes Mark von 1 Vanilleschote
50 g Lavendel-Honig (ersatzweise normaler Honig)
3 große Eier
280 g griechischer Joghurt
300 g helles Dinkelmehl, gesiebt
2 TL Backpulver
1/2 TL gemahlener Zimt

Für die Glasur:
60 ml Zitronensaft
6 TL Honig
250 g Puderzucker aus Rohrohrzucker
2 TL gehackte, getrocknete und unbehandelte Lavendelblüten

Lavendel

Zubereitung:
Den Backofen auf 160 °C vorheizen und eine Gugelhupfform (24 cm Durchmesser) einfetten und mit Mehl bestäuben.

Die Butter mit dem Zucker, Vanilleschotenmark und dem Honig mit dem Mixer schaumig aufschlagen. Die Eier einzeln dazugeben und jeweils gut unterrühren. Dann den Joghurt hinzugeben und zuletzt das Mehl mit dem Backpulver und dem Zimt unterziehen.

Den Teig in die vorbereitete Kuchenform geben und im heißen Ofen etwa 35 Minuten backen. Den Kuchen vorsichtig aus der Form nehmen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Glasur zubereiten. Dazu den Zitronensaft mit dem Honig verrühren. Dann den Puderzucker unterrühren, bis eine zähe, dickflüssige Glasur entstanden ist. Mit einem Löffel vorsichtig die Glasur auf dem Kuchen verteilen und mit Lavendelblüten bestreuen.

Lavender_Cake

Mein Fazit: Für neue Backbücher, bin ich ja sowieso immer zu haben, aber dieses Buch hat mich umgehauen. Ich habe mich inspirieren lassen und werde jetzt öfters mal Zucker durch Honig ersetzen oder auf ursprüngliche Mehle, wie Dinkel-, Roggen- oder Nussmehle zurückgreifen. Keine Angst, monsieurmuffin wird kein schnöder Öko-Backblog werden. Aber bei dem ganzen süßen Kram, den es hier auf dem Blog gibt, tut so hin und wieder mal eine etwas gesündere Alternative gut. Und wenn es nur für das Gewissen ist. 🙂
Ich kann das Buch nur allen Backverrückten unter euch empfehlen, die sich ein bisschen mit dem gesünderem Backen beschäftigen möchten, dabei aber nicht den Geschmack missen möchten. Ihr werdet überrascht sein, wie viel intensiver die Kuchen schmecken.

Und jetzt genießt ein Stückchen dieses feinen Küchleins.

Cake_Lavender

Das Buch „Natürlich backen mit Amber Rose“ ist im Knesebeck-Verlag erschienen und für 24,95 Euro unter folgender ISBN-Nr. erhältlich: 978-3-86873-686-1.

Die wunderschöne Tortenplatte findet ihr bei NostalgieimKinderzimmer*. Die Backform habe ich im Kölner Kochhaus gefunden und die restlichen Accessoires sind neueste Flohmarktfunde. Yeah…

 

*Sponsoren

8 comments

  1. Denise

    Mhhh, der Kuchen sieht köstlich aus und hört sich fantastisch an!
    Ich habe das Buch von Amber Rose auch schon des öfteren in den Händen gehalten und finde ihre Rezepte auch sehr inspirierend und mal was anderes. Finde es sehr schön, wenn der Geschmack der natürlichen Zutaten noch wirklich hervortritt.
    Und Lavendelduft versetzt mich auch immer ins Träumen 🙂

    Liebe Grüße,
    Denise

  2. Conny

    Liebe Jenni,
    dieses Rezept und die Fotos dazu gefallen mir wahnsinnig gut! Lavendel ist so toll und ich habe ihn nicht nur gern im Garten, sondern auch auf meinem Teller 😉
    Gerne mach ich diesen Kuchen nach, mal sehen ob ich den normalen Honig mit Lavendelsirup bissl pimpen kann.

    Alles Liebe und einen schönen Rest-Sonntag,
    Conny

    • monsieurmuffin

      Liebe Conny, vielen lieben Dank. Ich hatte leider auch keinen Lavendelhonig gefunden und ihn durch eine andere Honigsorte ersetzt. Schmeckte auch sehr gut. Die Idee mit dem Sirup finde ich super.

  3. Rebecca

    Das Buch klingt ja wirklich super toll! Das wäre auch genau das richtige für mich. Kommt auf meine Wunschliste 🙂 Die Tortenplatte hab ich übrigens auch, die liebe ich total 😀
    GLG, rebecca
    icing-sugar.net

  4. Nele Büsing

    Hilfe, so ein schöner Blog und ich kannte ihn noch nicht! Deine Fotos sind wirklich toll! Rezept steht ganz oben auf der Nachkoch-Liste. Die Kombination von Honig und griechischem Joghurt liebe ich schon lange, komisch dass ich noch nie darauf gekommen bin, es in Form eines Kuchens zu testen. Vielen Dank dafür! 🙂

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>