Ciabatta mit Oliven oder Walnüssen – ein Grundrezept für alle Geschmäcker!

Ciabatta mit Oliven oder Walnüssen | olive ciabatta | walnut ciabatta | © monsieurmuffin

Ihr Zuckerschnuten,

heute habe ich für euch ein leckeres Ciabatta Rezept, das ihr wunderbar verfeinern könnt. Wie wäre es zum Beispiel mit Oliven oder Walnüssen? Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Ich glaube mich hat so langsam doch die Schwangerschaftsdemenz erreicht. Da bin ich extra abends um halb zehn losgefahren um den Vorteig noch schnell vorzubereiten, schreibe mir die wichtigste Zutat, die ich dafür benötige – die Hefe – ganz oben auf meinen Einkaufszettel, schaue im Supermarkt noch 5x auf diesen, um glücklich nach Hause zu fahren um dort festzustellen: ich habe die Hefe vergessen! :-) Oh Mann, aber ich glaube das hätte mir auch ohne Schwangerschaft passieren können – ein Typisch-Jenni-Moment. Da ich aber keine Lust hatte, nochmal 10 Minuten zum Supermarkt zu düsen, hatte ich in den tiefen des Schrankes noch ein Päckchen Trockenhefe gefunden, die der Liebste mal gekauft hatte. Ich bin ja eher der Frischhefe-Fan. Und habe etwas improvisiert. Wahrscheinlich war jetzt etwas zuviel Hefe im Vorteig, aber wie soll man auch diese blöden Mengen umrechnen. Ein Päckchen hat 7g das entspricht 1 Würfel Hefe, wenn man jetzt aber nur 0,3 g frische Hefe benötigt … So eine feine Waage habe ich leider nicht. Trotz allem ist es gut geglückt und der Vorteig war am morgen genauso wie er sein sollte.

Ciabatta mit Oliven | olive ciabatta | © monsieurmuffin

Da habe ich doch im letzten Jahr die Liebe zum Brotbacken für mich entdeckt, aber immer noch keine richtig gute Lösung zum Brotlagern gefunden. Wie wunderbar, dass die liebe Alina auf mich zukam und mich fragte, ob ich nicht den Wesco-Brotkasten einmal testen mag. Der wird die nächste Zeit fleißig ausprobiert und dann berichte ich euch gern. Also optisch hat er mich schonmal voll überzeugt. Wenn ich noch an die alten Brotkästen von früher (im schicken Holzdesign) denke – ist dieser hier ein echtes Schmuckstück in der Küche und hätte schon allein deshalb die Berechtigung bei uns zu bleiben. :-) Und er ist schön groß, so passen auch größere Brote oder auch mal ein Ciabatta in den Kasten – perfekt.

In diesem Jahr feiert Wesco* sein 150-jähriges Jubiläum und hat mit dem Brotkasten Elly eine tolle Neuheit herausgebracht. Wie alle Produkte von Wesco bekommt ihr auch den Brotkasten in vielen verschiedenen Farben – ich konnte mich gar nicht entscheiden, welche ich schöner finde. Habe mich dann aber für die klassische Variante in weiß entschieden, die passt bei uns am besten in die Küche.

Ciabatta mit Oliven oder Walnüssen | olive ciabatta | walnut ciabatta | © monsieurmuffin

Nun aber zurück zu unserem Ciabatta. Der Teig des Ciabatta-Brotes ist etwas klebriger als der vom Baguette z.B., daher sind mir durch mehrmaliges Auffangen und erneutes zusammenschieben, die schönen feinen Bläschen, die durch die lange Gärzeit entstehen und so typisch sind für das Ciabatta alle aus dem Teig entschwunden. Dem Geschmack tut es keinen Abbruch und ich werde es die Tage gleich nochmal probieren. Wie sagt man so schön, Übung macht den Meister. Wie ihr seht läuft hier auch nicht immer alles perfekt – aber das wäre ja auch langweilig. Euch verrate ich jetzt das Rezept und bin gespannt auf eure Erlebnisse mit diesem Teig. Und wer auf Nummer sicher gehen will, gibt einfach von vonherein etwas mehr Mehl hinzu. :-)

Genießt den Sonntag

eure Jenni

Ciabatta mit Oliven | olive ciabatta | © monsieurmuffin

Ciabatta mit Oliven oder Walnüssen

Zutaten für 2 Ciabatta-Laibe
(Wenn ihr nur eins backen wollt, reduziert die Angaben einfach um die Hälfe)

Vorteig:
250 g Wasser
0,3 g frische Hefe (ca. eine Messerspitze)
250 g Dinkelmehl

Hauptteig:
3 g frische Hefe
280 g lauwarmes Wasser
300 g Dinkelmehl
150 g Weizenvollkornmehl 1050
15 g Salz
5 g Olivenöl
140 g Oliven oder grob gehackte Walnüsse

Zubereitung:
Für den Vorteig die Hefe im Wasser auflösen und mit dem Mehl gut vermengen. Mit Frischhaltefolie luftdicht abdecken und mindestens 12 Stunden (am besten über Nacht) gehen lassen. Es sollten sich viele Bläschen gebildet haben.

Für den Hauptteig die Hefe im Wasser lösen. Mit dem Vorteig, Mehl und Salz, 5 Minuten auf mittlerer Stufe einer Küchemaschine (mit Knethaken) verkneten, das Öl hinzugeben und weitere 10 Minuten auf nächst höherer Stufe verkneten. Der Teig sollte sich leicht vom Rand lösen. Aber weich und klebrig sein. Zum Schluss die Oliven oder Walnüsse hinzufügen. An dieser Stelle könnt ihr auch den Teig in 2 Häften teilen und unterschiedliche Zutaten hinzugeben.

Den Teig in eine große Auflaufform oder ein rechteckiges Gefäß geben und abgedeckt 2 Stunden gehen lassen. Jeweils nach 30 Minuten den Teig mit einer Teigkarte falten, dazu den Teig von der linken Seite zur Mitte falten und die rechte Seite darüberschlagen. Die Form um 180 Grad drehen und den Teig erneut falten. (Wie das geht, zeige ich euch hier nochmal.)

Reichlich Mehl auf die Arbeitsfläche geben und den Teig daraufgeben. Ebenfalls von oben bemehlen. Hier solltet ihr großzügig sein, da der Teig sehr klebt. In 2 Stücke teilen. Und jeweils, mit Hilfe einer Teigkarte und bemehlten Händen, zu einem Ciabattalaib schieben. Nicht kneten! Bei Raumtemperatur abgedeckt 1,5 Stunden gehen lassen.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 250° C (Ober-/Unterhitze) mit einem Backblech im unteren Drittel vorheizen. Wenn vorhanden, kann anstelle des Backblechs ein Back- oder Pizzastein verwendet werden. Eine kleine Edelstahlform auf den Backofenboden stellen und ebenfalls mit vorheizen.

Nach der Ruhezeit ggf. das Ciabatta erneut in Form schieben, falls der Teig zu sehr aufgegangen ist.

Einzeln auf einem Pizzastein oder einem Backblech mit Backpapier backen. Dazu mit der Teigkarte unter den Teig schieben und das Ciabatta vorsichtig auf ein bemehltes Holzbrett legen, so lässt sich dieses besser in den Ofen schieben.

Das Ciabatta in den vorgeheizten Ofen schieben und zügig 100 ml Wasser in die Edelstahlschale gießen (Vorsicht Verbrühungsgefahr). Nach 5 Minuten die Hitze auf 200° C reduzieren und den Dampf entweichen lassen, dazu kurz die Backofentür öffnen. Weitere 15-20 Minuten backen. Um eine schöne, knackige Kruste zu erhalten, 5 Minuten vor Ende der Backzeit die Hitze auf 250° C erhöhen, die Backofentür kurz vollständig öffnen, um den Dampf herauszulassen, und während des Backens einen kleinen Spalt geöffnet lassen. Mit der Klopfprobe könnt ihr feststellen, ob das Brot durchgebacken ist. Dazu von der Unterseite gegen das Ciabatta klopfen, es sollte hohl klingen.

Das Ciabatta aus dem Ofen nehmen und auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen.

Ciabatta mit Oliven oder Walnüssen | olive ciabatta | walnut ciabatta | © monsieurmuffin

*Werbung

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Wesco entstanden. Vielen Dank für die leckere Zusammenarbeit.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

2 comments

Kommentar verfassen

Sie können die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>